Bimmer goes Fashion (BMW 335d xDrive)

Wochenende. Heute bleibt der kleine rote Blitz – mein neuer VW Golf 7 GTI – mal stehen. Stattdessen ist ein anderer, ebenfalls roter Bolide an der Reihe, der gerade frisch aus dem Winterschlaf erwacht ist.

Bereits beim Öffnen der Garage merke ich, was ich so lange vermisst habe. Ich blicke in die aggressiv-schauenden Scheinwerferlichter des BMW 335d xDrive und kann es kaum erwarten, den kräftigen Sechszylinder aufheulen zu lassen und ein paar Runden zu drehen.

Nach den letzten Wochen Dauerregen gibt es heute endlich die ersten, warmen Sonnenstrahlen. Der perfekte Zeitpunkt für die erste Ausfahrt – und das heutige Fotoprojekt mit einer guten Freundin.

Sie arbeitet momentan für die Uni an einem Welt-Fashion-Projekt und sucht hierfür täglich nach neuen Gesichtern. Den Spaß lasse ich mir natürlich nicht nehmen.

Outfit an. Outfit aus. Neues Outfit an… ich glaube so oft habe ich mich noch nie umgezogen. Aber dennoch muss ich sagen, dass ich irgendwie Gefallen daran finde. Ich mag Mode, interessiere mich dafür. Dennoch mache ich nicht jeden Fashion-Trend mit. Ich möchte immer noch ich selbst bleiben, das ist mir wichtig. Mich nicht verkleidet fühlen und nicht das tragen, was mir von der Modewelt vorgeschrieben wird.

Nach einer Stunde sind die Bilder dann schließlich im Kasten und wir können uns endlich dem fast schönsten Thema der Welt widmen: dem Auto!

Unter der Haube des BMWs schlummert ein kräftiger Reihensechszylinder Dieselmotor mit zweistufiger Turboaufladung mit variabler Turbinengeometrie, Common-Rail-Direkteinspritzung und drei Liter Hubraum. Diese Motoren sind es, die man mit BMW verbindet – laufruhig und durchzugsstark. Kräftige 630 Newtonmeter Drehmoment fallen dank xDrive über alle vier Räder her und haben nicht das geringste Problem, den 1.765 kg schweren 3er in 4,8 Sekunden auf Landstraßentempo zu beschleunigen.

Das maximale Drehmoment steht schon ab 1.500 U/min bereit. 313 PS kitzelt BMW in der höchsten Ausbaustufe aus dem Reihensechser heraus. Der selbe Motor kommt auch im 330d zum Einsatz, leistet da aber 55 PS weniger.

Geschaltet wird serienmäßig per 8-Stufen-Automatik. In dieser Kombination wird der 3er zum perfekten Fahrzeug für lange Autobahnetappen – moderater Verbrauch (5,4 Liter auf 100 km) kombiniert mit genügend Dampf im Kessel, um jedes Überholmanöver mit Bravur zu meistern. Und genau das kann er uns heute auf der Fahrt nach Bremen beweisen.

In der Spitze bringt es der Allradler auf abgeriegelte 250 km/h – dann geht aber natürlich auch der Verbrauch in die Höhe. Der Tank fasst 57 Liter, wenn ich meinen Gasfuß also halbwegs im Griff habe, sollten sich die Besuche an der Zapfsäule in Grenzen halten.

Mit 495 Liter Kofferraumvolumen ist die Limousine zwar kein Raumwunder, für das Urlaubsgepäck oder auch die Shoppingtaschen sollte aber genug Platz sein.

Günstig ist der Mittelklasse-Bayer naturgemäß nicht – er kostet mindestens 52.500 Euro. Mit ein paar Extras sprengt man jedoch locker die 70.000 Euro Marke.

Der Vorteil im Vergleich mit der Konkurrenz ist jedoch, dass ein Audi A4 3.0 TDI höchstens 272 PS leistet und damit im Grundpreis nur 100 Euro günstiger ist – Mercedes hat in der C-Klasse gar keinen Sechszylinder Diesel im Angebot.

 

Modell: BMW 335d xDrive

  • Motor: 6-Zylinder-Diesel Motor
  • Getriebe: 8-Gang Automatik
  • Leistung: 313 PS
  • Drehmoment: 630 Nm bei 1.500-2.500 U/min
  • 0 – 100 km/h: 4,8 Sekunden
  • Kofferraum: 495 Liter
  • Leergewicht: 1705 Kg
  • Preis: ab 52.500 Euro

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.