Start der zweiten Generation der Super Series: Der McLaren 720S

Extreme Performance, luxuriöse Handwerkskunst und sehr hohe Fahrereinbindung – das sind die Kerngebiete von McLaren und der 720S soll diese Elemente auf ein neues Level heben. Der Nachfolger des 650S kommt als Zweisitzer mit Mittelmotor und Heckantrieb. Das Herzstück ist ein 4,0-Liter Doppelturbo V8 Motor mit – wie die Typenbezeichnung schon verrät – 720 PS und 770 Newtonmeter Drehmoment. So eine Power auf der Hinterachse erfordert einen sehr sensiblen Gasfuß, vor allem bei feuchter Fahrbahn. Hat man den 720S unter Kontrolle, so soll er in 2,9 Sekunden auf Landstraßentempo sprinten, aus dem Stand auf Tempo 200 soll er nur 7,8 Sekunden benötigen. Aus dieser Geschwindigkeit soll der Stillstand dank Carbon-Keramik-Bremsen nach 4,6 Sekunden in 117 Metern erreicht sein – Respekt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt – wie bei einem Supercar üblich – bei 341 km/h. Geschaltet wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Soweit die technischen Details. Schauen wir uns doch mal das Auto von außen an. Von der Seite betrachtet, kann man sich sofort einen Luftstrom vorstellen, der elegant im Windkanal über das Auto geleitet wird. Apropos Luftstrom, die Kühlereinlässe an der Seite des Fahrzeugs fehlen. Deren Aufgabe übernehmen jetzt die dihedralen „double-skin“ Türen, die die Luftströme durch die Hochtemperaturkühler leiten, die den Mittelmotor kühlen. Die Frontscheinwerfer sind in LED-Technik ausgeführt und bleiben statisch. 12 der 17 Leuchten pro Scheinwerfer adaptieren sich in die Richtung, in die sich das Fahrzeug bewegt.

Der Innenraum ist im Vergleich zum 650S sichtbar gewachsen. Hinter den Sitzen ist Platz für 210 Liter Gepäck, zusätzlich zu den 150 Litern im Frontbereich. Öffnet man die Türen, wird das Fahrerdisplay ausgeklappt und das Betriebssystem zum Leben erweckt. Das Interieur wird dominiert von Leder und Alcantara. Außerdem mit an Bord ist die McLaren Track Telemetry, die jetzt auch den Gaspedalwinkel und die Lateral- und Längskräfte misst. Für die Rennstrecke ist der 720S also bestens ausgerüstet.

Tatsächlich bietet der 720S sogar reichlich Komfort. Erhältlich sind Parksensoren, eine 360° Rückfahrkamera und ein Parkassistent. Für optimalen Sound sorgt auf Wunsch ein Bowers & Wilkins-System. Zusätzlich lässt sich der McLaren 720S natürlich bis ins kleinste Detail personalisieren. Das hat aber auch seinen Preis – ab 247.350 Euro aufwärts.

 

 

Fotos: McLaren

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.