Die Familie ist komplett: Das neue E-Klasse Cabriolet

Nach dem Coupé bringt Mercedes-Benz nun endlich auch den offenen Viersitzer raus und vervollständigt damit die E-Klasse Familie. Und natürlich packen die Stuttgarter alle bekannten Details aus Limousine, T-Modell und Coupé auch in das Cabriolet. Allen voran ist da das Widescreen-Cockpit, gefolgt von umfangreicher Smartphone Integration und haufenweise Assistenzsystemen.

Aber zuerst sollte man einfach mal einen Blick auf das Fahrzeug werfen. Die stilvolle Silhouette des Coupés hat Mercedes gekonnt auf das Cabrio übertragen und spendiert dem offenen Viersitzer, wie schon seinen Vorgängern, ein klassisches Stoffverdeck. Es ist mehrschichtig aufgebaut, aufwendig gedämmt und öffnet und schließt serienmäßig vollautomatisch in 20 Sekunden bis 50 km/h. Entscheidet man sich für das Cabriolet-Komfort-Paket, muss man auch nicht mehr anhalten und die Kofferraumabtrennung manuell bedienen – das macht das E-Klasse Cabrio dann automatisch. 385 Liter passen in das Gepäckabteil, bei geöffnetem Dach noch 310 Liter. Für mehr Alltagstauglichkeit sind die Fondsitzlehnen im Verhältnis 50:50 umklappbar.

Aber mit einem Cabrio will man ja vor allem offen fahren und natürlich halten die Schwaben für dieses Kapitel wieder allerlei Ausstattungsoptionen bereit. Da wäre zum Beispiel das automatische Windschottsystem AIRCAP, bei dem auf Knopfdruck ein elektrisches Windschott hinter den Fondsitzen und eine windabweisende Lamelle aus dem Dachrahmen ausfahren und so für weniger Luftverwirbelungen im Innenraum sorgen. Dazu gesellt sich noch die Kopf- und Nackenheizung AIRSCARF – damit lässt sich die Cabrio-Saison beträchtlich verlängern. Das intelligente Wisch-/Wasch-System MAGIC VISION CONTROL bekommt nun eine Cabrio-Funktion. Bei geöffnetem Dach wird weniger Wasser auf die Scheibe gebracht und dies überwiegend in der Abwärtsbewegung der Wischerlippe. Auch optisch zieht Mercedes natürlich wieder alle Register. So rollt das E-Klasse Cabrio serienmäßig auf 17-Zöllern daher und präsentiert sich mit Diamantgrill samt Zentralstern und LED High Performance-Scheinwerfern – auf Wunsch bekommt man MULTIBEAM LED-Scheinwerfer. Das Heck orientiert sich am großen Bruder, dem S-Klasse Cabrio, bekommt aber genau wie das E-Klasse Coupé die Schlusslicht-Inszenierung zur Begrüßung und Verabschiedung des Fahrers.

Im Innenraum erwarten einen unter anderem das optionale Widescreen-Cockpit mit zwei 12,3-Zoll-Displays, eine sportliche Sitzanlage mit automatischen Gurtbringern und auf Wunsch beheizbare Fondsitze. Das Smartphone lässt sich übrigens kabellos laden. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der Neue in allen Dimensionen gewachsen, was vor allem der Beinfreiheit im Fond zugutekommt. Erstmals ist das Cabrio auch mit Allradantrieb zu haben. Zum Marktstart im Sommer sind zunächst die größeren Benzin- und Dieselmotoren aus dem Coupé verfügbar – alle in Kombination mit einer Neungang-Automatik. Preise nannte Mercedes bisher noch nicht.

 

 

Fotos: Mercedes-Benz

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.