Limitiert auf 99 Fahrzeuge: Der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet

Die kultige G-Klasse hat in letzter Zeit so manche Sonderedition von Mercedes spendiert bekommen. Jetzt gibt es die absolute Krönung für den kantigen Stuttgarter. Nach dem AMG G 63 6×6 und dem G 500 4×4² kommt jetzt der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet. V12-Motor, Portalachsen, elektrisches Stoffverdeck für die Fondpassagiere – sieht aus, als wäre das der ultimative G. Die G-Klasse ist die Offroad-Ikone schlechthin und wird seit 1979 im Grunde fast unverändert produziert – natürlich mit regelmäßigen Neuerungen. 5,34 Meter lang, 2,23 Meter hoch, 3,42 Meter Radstand und fast einen halben Meter Bodenfreiheit bietet der G 650 Landaulet. Mercedes baut damit eine Verbindung aus luxuriöser Chaufferslimousine und Offroader. Das elektrische Faltdach über den Einzelsitzen im Fond öffnet sich auf Knopfdruck und auf Wunsch gibt es auch eine elektrisch bedienbare Trennscheibe zwischen Fond und Fahrerabteil – per Tastendruck wechselt die Glasscheibe zwischen transparent und durchsichtig.

Der Radstand wurde um 578 Millimeter verlängert, was die Fondpassagiere deutlich zu spüren bekommen. Die aus der S-Klasse bekannten First-Class-Rücksitze sind vielfach elektrisch verstellbar und lassen sich in eine bequeme Liegeposition bringen und natürlich ist eine Massagefunktion inklusive. Zwischen den Sitzen gibt’s eine Business-Konsole mit Thermocupholdern und klappbaren Tischen. Unterhaltung darf natürlich auch nicht fehlen und so erhält man das Individual Entertainment mit zwei 25,4 cm großen Media-Displays.

 

Die designo Polsterung mit Rautensteppung ist stets zweifarbig ausgeführt, für das Stoffverdeck gibt es drei verschiedene Farbtöne und außen sind vier designo Lackfarben erhältlich, darunter ein Mattlack. Exklusiv sind auch die „LANDAULET“-Schriftzüge in den 22 Zoll-Leichtmetallrädern. Einsteigen tut man ganz bequem über elektrisch ausfahrbare Einstiegshilfen. Wie schon der G 63 6×6 und der G 500 4×4² hat auch der G 650 Landaulet Portalachsen und meistert somit auch extremes Gelände souverän. Damit es sowohl on- als auch offroad gut vorwärtsgeht, rollt der Luxus-G auf 325er Reifen. Natürlich sind auch bei diesem Modell die 100-Prozent-Differenzialsperren und eine Geländereduktion im Verteilergetriebe mit an Bord.

Angetrieben wird der G 650 von einem V12-Biturbomotor mit 630 PS und monströsen 1.000 Newtonmeter Drehmoment. Gebaut wird der Landaulet bei Magna Steyr in Österreich – seine Weltpremiere feiert der offene Viersitzer auf dem Genfer Salon im März. Im Herbst kommt die Sonderserie dann auf den Markt – allerdings limitiert auf 99 Fahrzeuge.

 

 

Fotos: Mercedes-Benz

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.