Nur als Fünftürer erhältlich: Der neue SEAT Ibiza

Auf dem Genfer Autosalon im März präsentieren die Spanier die mittlerweile fünfte Generation des Ibiza. Bereits 1984 wurde die erste Generation vorgestellt und damit ist der Seat Ibiza das am längsten bestehende Modell der Spanier. In diesen 33 Jahren Modellgeschichte wurden bereits ganze 5,4 Millionen Ibiza verkauft.

Außen ist er breiter, kürzer und tiefer, die deutlichsten Veränderungen zum Vorgänger findet man jedoch im Innenraum. SEAT hat zudem die Qualität gesteigert und setzt noch stärker – wie in diesem Segment mittlerweile üblich – auf Insassensicherheit. Im Innenraum ist eigentlich alles gewachsen – größere Sitze, mehr Beinfreiheit, mehr Kopffreiheit – aber am meisten hat der Kofferraum zugelegt. 63 Liter mehr passen jetzt in das Heck des Seat Ibiza, damit ist das Volumen auf 355 Liter gestiegen. Dazu hat SEAT die Ladehöhe abgesenkt – schwere Einkaufstaschen lassen sich also leichter verstauen. Alle Instrumente sind um den Fahrer herum angeordnet, damit man während der Fahrt durchgehend auf die Straße schauen kann. Links vom Schalthebel hat SEAT, wie schon im Leon und Ateca, einen Startknopf platziert.

Der neue Ibiza ist nur noch als Fünftürer erhältlich. SEAT begründet diese Entscheidung mit höherer Funktionalität und einem Design, das den sportlichen Look eines Dreitürers wiederspiegele. Vier Ausstattungsvarianten vom „Reference“ über „Style“ bis zu „FR“ und „XCELLENCE“ sind erhältlich. Die FR Variante ist ganz auf Sportlichkeit und Performance getrimmt, der XCELLENCE konzentriert sich eher auf Kunden, die ein elegant-markantes Design gepaart mit praktischer Ausstattung bevorzugen. Die Spanier spendieren dem Ibiza zusätzlich Voll-LED-Scheinwerfer, die nicht nur optisch gut aussehen, sondern auch eine höhere Lichtqualität und Energieersparnis bieten.

Wie für diese Fahrzeugklasse üblich, wird der Fahrer von einer Menge Assistenzsysteme unterstützt. So bekommt der Ibiza ein Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion, eine automatische Distanzregelung, ein schlüsselloses Startsystem und Parksensoren vorne und hinten samt Rückfahrkamera. Aber besonders interessant ist das induktive Ladegerät für Smartphones. Zudem werden die Systeme Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLink unterstützt. Und für den richtigen Klang gibt’s ein Soundsystem von BeatsAudio mit sieben Lautsprechern und einem 300-Watt-Verstärker. Die Motorleistung zum Marktstart reicht von 80 bis 110 PS bei den Dieseln und von 95 bis 115 PS bei den Benzinern. Im Juni kommt der SEAT Ibiza dann zu den Händlern – Preise nannten die Spanier bisher noch nicht.

 

 

Fotos: SEAT

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.