Facelift für sportliche Mittelklasse-Baureihe: Der neue BMW 4er

BMW spendiert dem Nachfolger des 3er Coupé und Cabrio eine optische und technische Aufwertung. Fangen wir mal mit den optischen Änderungen an. Einen aggressiven Look im Rückspiegel hat der 4er schon seit seiner Markteinführung 2013, jetzt haben die Münchener die LED-Scheinwerfer noch angriffslustiger gestaltet. Und die ersetzen jetzt serienmäßig die Xenon-Scheinwerfer, optional gibt’s die LED-Augen auch adaptiv. Dazu gibt’s LED-Nebelscheinwerfer serienmäßig. Aber in Sachen Scheinwerfer fallen vor allem die neuen Rückleuchten auf – endlich möchte man sagen. Die gelben (!) Blinklichter haben Gott sei Dank ausgedient, dafür kommt der 4er jetzt serienmäßig mit LED-Heckleuchten daher – allein optisch schon eine massive Aufwertung. Eine neue Heckschürze und Lufteinlässe komplettieren das äußere Erscheinungsbild.p90245207_highres_bmw-4-series-m-sport

Im Innenraum verbaut BMW Galvanikelemente, Chromapplikationen und die Mittelkonsole in Schwarz Hochglanz. Die Instrumententafel bekommt eine doppelte Ziernaht, die den vorher doch recht plastikanmutenden Innenraum deutlich aufwertet. Ansonsten bietet BMW noch die facelifttypischen Änderungen wie neue Felgendesigns, neue Innenausstattungsfarben und exklusive Lackierungen an.p90245300_highres_the-new-bmw-series-i

Auf technischer Seite schlägt vor allem das überarbeitete Fahrwerk zu Buche. Der Geradeauslauf und die Lenkungsrückmeldung wurden verbessert. Und das gilt für alle verfügbaren Fahrwerke, egal ob Serien-, M-Sport- oder Adaptiv-Fahrwerk. Ab dem 430d beziehungsweise 430i kann man auch einen optionalen Performance-Reifen ordern. Die Motoren sind alle mit Twin-Turboladern ausgerüstet und für insgesamt zwölf Motorisierungen ist der intelligente Allradantrieb xDrive verfügbar. Zudem hat BMW das optionale Navigationssystem Professional noch bedienfreundlicher gestaltet – große Bedienfelder in Kacheloptik erleichtern jetzt die Bedienung. Wer möchte, kann seinen 4er auch mit dem multifunktionalen Instrumentendisplay ausstatten. Die Darstellung aller Informationen verändert sich dann je nach gewähltem Fahrerlebnismodus.p90245196_highres_the-new-bmw-4-series

Natürlich erhält auch der M4 sowohl als Coupé, als auch als Cabrio sämtliche Änderungen. Hier sind die adaptiven LED-Scheinwerfer jetzt sogar serienmäßig mit an Bord. Dazu gesellen sich auch M-typische Akzente, die die sportlichsten 4er noch wertiger und kraftvoller erscheinen lassen. Bestellbar sind die Faceliftversionen des 4er Coupés, Cabrios, Gran Coupés und die M4-Modelle ab März. Die Preise starten bei 39.650 Euro für das 420i Coupé.

 

 

Fotos: BMW

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.