Lamborghini präsentiert neues Topmodell: Aventador S

Bei Autos für Ottonormalverbraucher hätte man die Änderungen am Topmodell von Lamborghini vielleicht eher Facelift genannt. Das „S“ wurde aber bereits in der Vergangenheit bei den Italienern aus Sant’Agata Bolognese für optimierte Modelle verwendet. Apropos optimiert, schauen wir doch mal, was neu ist am Aventador S. Da wären zum Beispiel einige Design- und Aerodynamikveränderungen wie ein neuer Frontsplitter und eine laut Lamborghini aggressivere Fahrzeugfront. Am Heck gibt es einen Diffusor in Schwarz oder Carbon, dazu gesellt sich noch der aktive Heckflügel. Insgesamt soll sich der Abtrieb an der Vorderachse um über 130% und der Wirkungsgrad des Flügels im Vergleich zum Vorgänger um mehr als 50% verbessert haben. Klingt überzeugend.

457868

Aber auch auf technischer Seite gibt es einige Veränderungen. Da wäre zum Beispiel die neue Vierradlenkung, die zum ersten Mal in einem Serien-Lamborghini eingesetzt wird. Damit lässt sich der doch recht unübersichtliche Aventador S wendiger und mit weniger Lenkeinschlag in der Stadt bewegen und bei hohem Tempo wird die Stabilität deutlich verbessert.

Apropos hohe Geschwindigkeiten: Das ist genau seine Welt. Der 6,5-Liter-V12-Saugmotor leistet jetzt 40 PS mehr als der Vorgänger und bringt es somit auf 740 PS bei 8.400 U/min. Maximales Drehmoment: 690 Nm bei 5.500 U/min. Mit einem Leistungsgewicht von 2,13 kg/PS katapultiert es den Allradler in nur 2,9 Sekunden auf 100 km/h und Schluss mit dem bestialischen Vortrieb ist erst bei etwa 350 Stundenkilometern. Klingt viel – ist es auch.

457865

Auch im Innenraum hat Lamborghini Hand angelegt und spendiert dem Aventador S eine neue digitale TFT-Instrumententafel, die der Fahrer des Stiers seinen Vorlieben entsprechend anpassen kann. Je nach Fahrmodus gibt es verschiedene Kombianzeigen. Apple CarPlay ist übrigens serienmäßig mit an Bord. Hoffentlich funktioniert es auch, denn das Koppeln des Handys soll im Vorgängermodell doch so einige Macken gehabt haben.

457905

Die Markteinführung des Lamborghini Aventador S folgt dann im Frühjahr 2017. Die wahnwitzige Beschleunigung und der irre Sound sind natürlich nicht ganz billig zu haben – 281.555 Euro möchte Lamborghini für seinen V12-Stier sehen.

 

 

Fotos: Lamborghini

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

One Comment

Schreibe einen Kommentar zu David Fr Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.