Crafter2Craftsmen – 30 Länder, 42.000 Kilometer

Im Fokus steht der neue Crafter und ein Experiment, welches bereits vor der offiziellen Markteinführung von Volkswagen Nutzfahrzeuge ins Leben gerufen wurde. Es nennt sich: Crafter2Craftsmen!

Die Challenge: 30 Länder und über 42.000 Kilometer. Eine Reise quer durch Europa. Und dabei in jedem Land leidenschaftliche und außergewöhnliche Handwerker finden. Und auch der Stopp beim Weihnachtsmann in Finnland darf hierbei nicht fehlen.

CarWoman-VW-Nutzfahrzeuge-Crafter-Event-Hannover-VW-Werk-Crafter2Craftsmen-14333

Klingt unglaublich, ist aber machbar! Und das beweist seit gestern der ganzen Welt das Team dieser Challenge, Roadtrip- und Autoevent-Experte Matthias Göttenauer wird die erste Strecke übernehmen. Begleitet werden sie von einem Volkswagen T6 sowie einem Kameramann.

CarWoman-VW-Nutzfahrzeuge-Crafter-Event-Hannover-VW-Werk-Crafter2Craftsmen-143

Ich habe das motivierte Team kennengelernt und durfte sie an ihren ersten Stopp begleiten. Dieser ist die Hannoversche Kaffeemanufaktur von Andreas Berndt, der seit vielen Jahren erfolgreich sortenreinen Kaffee röstet –  und das mit großer Leidenschaft.

CarWoman-VW-Nutzfahrzeuge-Crafter-Event-Hannover-VW-Werk-Crafter2Craftsmen-143r

Er zeigt uns Schritt für Schritt, wie der Kaffee hergestellt wird und es wird deutlich: Er ist Meister seines Handwerks!

CarWoman-VW-Nutzfahrzeuge-Crafter-Event-Hannover-VW-Werk-1311555999

Noch am Abend geht es für das Team weiter nach Frankreich und Spanien. Was ich besonders spannend finde ist, dass man die gesamte Reise live über die Social Media Kanäle verfolgen kann und somit genau sehen kann, wo der Crafter gerade unterwegs ist.

Die Strecke, die das Nutzfahrzeug in den kommenden Monaten zurücklegen wird, entspricht ungefähr die des Erdumfangs und ist ein Beweis dafür, wie zuverlässig der Crafter, der erst kürzlich zum „Van of the Year 2017“ gewählt wurde. Auch zeigt es schön, wie viel Vertrauen Volkswagen in den Sprössling hat, weil sie überzeugt sind, dass er allen Herausforderungen gewachsen ist – sei es in den verschiedenen Klimazonen oder auf unterschiedlichstem Streckenprofil.

Als Erinnerung an die Tour sind in den Laderaum des Crafters Fächer und Schubladen eingebaut, die mit unterschiedlichsten Mitbringseln der einzelnen Stationen gefüllt werden können. Natürlich kommt auch ein Paket Kaffee von unserem ersten Stopp hinein.

Ausgestattet ist der weiße, passend zur Tour mit der Europakarte und eingezeichneten Stopps folierte Crafter, mit einem BiTurbo Diesel mit 170 PS, einem 6-Gang-Schaltgetriebe, sowie neuen Assistenzsystemen wie adaptiven Tempomat und aktivem Lenkassistent. Auch neu: Der Frontantrieb, da der Vorgänger heckgetrieben war und aus der Feder von Daimler kam. Gebaut wird das Nutzfahrzeug im erst kürzlich geöffneten Werk in Wrzesnia, Polen.

Es ist bereits Nachmittag geworden und für das Crafter-Team geht es nun weiter nach Frankreich. Ich bin begeistert von der Idee dieser Challenge und wünsche ihnen viel Spaß, unvergessliche Eindrücke und eine sichere Reise.

CarWoman-VW-Nutzfahrzeuge-Crafter-Event-Hannover-VW-Werk-Crafter2Craftsmen-143r33

Bei Motoreport findet Ihr übrigens einen weiteren Beitrag darüber. Viel Spaß beim Lesen.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.